• Home
  • Tischtennis
  • TT: 1. Herrenmannschaft siegt zweimal deutlich in heimischer Halle

TT: 1. Herrenmannschaft siegt zweimal deutlich in heimischer Halle

Dem 9:3 gegen die SG Rhume am Freitag folgte am Samstag ein 9:2 gegen den Dasseler SC

H1 170923Text: Daniel Argut, Foto: Daniel Werner

Die erste Herren des BSV hat am vergangenen Wochenende den im Vorbericht formulierten Zielen für den zweiten Spieltag Taten folgen lassen. Bereits am Freitag machte das Team um Capitano Malte Bährens den desolaten Saisonstart in Salzgitter vergessen. Erstmals vollzählig angetreten glückte mit neu formierten Doppeln gegen den starken Aufsteiger aus Rhumspringe ein Start nach Maß - alle drei Paarungen gaben nicht mehr als als einen Satz ab, sodass eine komfortable Führung vor den Einzelpartien sichergestellt werden konnte.

 

Im Anschluss gab es zwar einen Dämpfer im oberen Paarkreuz, als die genesene Nummer zwei Daniel Argut diverse Matchbälle gegen Abwehrer Peters nicht nutzen konnte und nach planmäßigem Spielverlauf zu Beginn noch etwas unnötig verlor. Spitzenspieler Frank Fischer stellte aber sogleich den alten Vorsprung durch eine starke Vorstellung gegen Kujoth wieder her. In der Mitte konnte der Gast erneut verkürzen, da Routinier Christian Wenzel gegen Bigalke nicht in sein sicheres Blockspiel fand und folgerichtig in vier Durchgängen unterlag. Besser machte es Steffen Neumann gegen den Störnoppenakteur Schusterbauer auf Seiten der Eichsfelder, auch wenn das Match über fünf lange Sätze hart umkämpft war. Im unteren Paarkeuz ließ sich Youngster Arne Daebel nicht beirren und zeigte nur einen Satz gegen den unorthodox agierenden Bieschke Nerven, den er aber letztlich sicher im Griff hatte. Den letzten Gegenpunkt des Tages musste dann Kapitän Malte Bährens gegen Kopp zulassen, als er erneut nicht sein bestes Tischtennis zum richtigen Zeitpunkt zeigen konnte.

Dies fiel aber im Rahmen einer wirklich starken Mannschaftsleistung nicht mehr ins Gewicht, da das obere Paarkeuz das Spiel bereits beenden konnte. Frank Fischer hatte nur wenige Probleme mit dem jungen Sven Peters und siegte ohne Satzverlust, während Daniel Argut am Nebentisch etwas glücklich gegen Kujoth die Oberhand behielt. Der Sieg Fischers ließ den Bovender Spitzenspieler nach einhelliger Meinung der zahlreichen Zuschauer und aller Akteure zum Man of the Match avancieren. Nun galt es, am Samstag gegen den Dasseler SC nachzulegen!

Durchaus gut standen die Vorzeichen, da das Team aus dem Solling faktisch nur mit fünf Spielern antrat - so war Nummer eins Alexander Wiegmann lediglich als Statist mitgereist, was dem BSV zwei kampflose Partien im oberen Paarkreuz bescherte und zudem ein Doppel, das nicht gespielt werden musste. Diesen Vorteil ließ sich die Mannschaft in der Folge zu keinem Zeitpunkt mehr nehmen. Lediglich Argut und Daebel auf Brett eins der Bovender Doppel patzten gegen Bode und Rose. Auch im Einzel hatte die Bovender Zukunftshoffnung Daebel nicht gerade einen Galatag erwischt und musste nach sicherer Führung noch dem aufdrehenden Albrecht auf Dasseler Seite zum Sieg gratulieren. Insgesamt geriet der 9:2-Sieg des BSV allerdings niemals in Gefahr, was die Mannschaft mit Tabellenplatz 2 nach dem aktuellen Spieltag bereits in die erwünschte Tabellenregion befördert.

Das Team bedankt sich bei den tollen Zuschauern, die den Weg in die Halle gefunden haben und wird auch im weiteren Verlauf der Hinrunde versuchen, den etwas markigen Worten nach dem missglückten Saisonauftakt die richtigen Taten am Tisch folgen zu lassen. Auf eine erneut hervorragende Zuschauerunterstützung baut die Mannschaft im nächsten Heimspiel am 22.10. gegen einen weiteren starken Aufsteiger - der Arminia aus Vechelde bei Peine. Diesbezüglich folgt in der Vorwoche der Partie noch ein separater Bericht.