Tagebuch Pelzerhaken 2004

Freitag, 08.10. (Irgendwann abends):

Nach längerem Hin & Her steht seit nunmehr 10 Tagen die endgültige Teilnehmerzahl für unser "Abenteuer Pelzerhaken" fest: 61 Kinder und 7 Betreuer machen sich am heutigen Samstag auf dem Weg an die Ostsee. Wie beim letzten Mal auch werden wir in der kommenden Woche an dieser Stelle eine kleines "Online-Tagebuch" führen, so dass sich das Vorbeischauen auf diesen Seiten sicher lohnt. Da es leider schon recht spät geworden ist, soll es das an dieser Stelle für den Augenblick gewesen sein, viele Grüße und bis später!
Matthias

Samstag, 09.10.:
Hurra, endlich sind wir wieder da! Größer, stärker, aber nach dem ersten Abend zu urteilen leider ohne was dazugelernt zu haben :-)

PH2004_TB1

Tschüß, bis morgen oder so,
das Betreuer-Team  ;-)
P.S.: Wer uns schreiben will, der kann das natürlich sehr gerne tun: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag, 10.10.:
Tach!
Nach dem morgendlichen Kirchenbesuch mit der Heiligsprechung des Pelzerhakener Ostseestrandes wurde dieser sodann für die ersten sportlichen Freiluftaktivitäten genutzt.

PH2004_TB2

Und dann war da ja noch der "Tag des Fahrrades". Da fahren also Anke und Matze extra in großer Eile die Tour nach Grömitz ab, um die Machbarkeit für eine Jugendgruppe zu testen, und dann entscheiden sich die Teilnehmer am Nachmittag mal eben für eine kleine Ausflugsfahrt nach Neustadt zum Flohmarkt - na toll! Zuvor stand aber der Sicherheits-Check der mitgebrachten Räder beim Fahrrad Karl (alias Uwe G.) sowie eine erste Einweisung für den Umgang mit den Mountainbikes des LSB auf dem Programm.
Am Abend im Pelzerhaken-Kino gab es den Comic-Klassiker ICE AGE, und die Nimmermüden unter den Teilnehmern tobten noch ein wenig in der Turnhalle umher.
Ciao & bis zum nächsten Update,
das Pelzerhaken-Team  ;-)

Montag, 11.10.:
Am heutigen Vormittag haben wir mit der Strandolympiade begonnen. Nach der Einteilung in zehn Gruppen ging es an die Stationen, an denen wir die unterschiedlichsten Aufgaben erledigen mussten: Ziel- und Korbwerfen, Quidditch und Beachsoccer  (Strandfußball, nur viel cooooler) spielen, einen Fahrrad-Parcours bewältigen, Sandburgen und akrobatische Pyramiden bauen sowie nach einem Schatz suchen. Da waren viele sehr gespannt drauf und dachten, dass sich dahinter etwas sehr Spannendes verbirgt. Am Ende aber waren die Meisten enttäuscht, denn die Schatzsuche war die blöde Suche nach einem im Sand verbuddelten TISCHTENNISBALL (wie uncool!). Das war ziemlich öde und kaum einer hatte Spaß daran. Nach dem Mittagessen ging es am Strand mit allen Gruppen in die zweite Runde: Die Gruppen mussten so etwas wie Staffellauf mit Hürden machen, und als Abschluss gab es ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten aus dem letzten Jahr – der Wasserholstaffel! Dabei starten alle Gruppen gleichzeitig, und es geht darum, binnen fünf Minuten mit einem Becher soviel Ostseewasser wie möglich mit einem Becher über den Strand in einen Eimer zu befördern, wobei sich die Leute innerhalb der Mannschaften abwechseln.
PH2004_TB3

Den Rest des Nachmittags konnten wir entweder mit Wencke und Martina Drachen steigen lassen (endlich gab es mal ein bisschen mehr Wind), mit Uwe & Uwe einen Fahrradausflug nach Neustadt machen, mit Anke unsere T-Shirts bemalen oder uns von Matze zum Verfassen dieses Artikels trietzen lassen ;-)
Am Abend hatten wir Freizeit, wobei es aber die Möglichkeit gab, ins Schwimmbad zu gehen, einen Film zu gucken, beim Kickerturnier mitzumachen oder einfach nur ein wenig zu chillen, wie unser Debattierclub immer sagt…
In diesem Sinn bis morgen, und das keiner das macht, was wir nicht auch tun würden!
Ciao,
Jasmin und Matze

Dienstag, 12.10.:
So langsam kommt Bewegung in die Freizeit - heute ging es mit dem Fahrrad bzw. mit den Kleinbussen nach Grömitz in die "Grömitzer Welle", das dortige Hallenwellenbad. Leider war das Wasser salzig und die Rutsche viel zu langsam, so dass sich der Besuch nicht wirklich gelohnt hat. Wieder zu Hause, wurde der Grill angeschmissen, aber die Briketts weigerten sich zunächst hartnäckig, in den glühenden Zustand überzugehen. Stunden später gab es dann endlich Fleisch und Würstchen satt...
PH2004_TB4

... und vor dem Zubettgehen blieb sogar noch Zeit für ein kleines Späßchen über!
PH2004_TB5

So , mehr ist uns zum heutigen Tage leider nicht eingefallen, darum macht es jetzt erstmal gut!
Viele Grüße vom
Pelzerhaken-Team  ;-)

Mittwoch, 13.10.:
Karussell fahren bis zum Umfallen, die Lichtparade und ein großes Abschlussfeuerwerk - so kann man mit knappen Worten den Verlauf des heutigen Tages umschreiben. Am Ende waren alle müde und schliefen teilweise sogar schon am Treffpunkt (dem größten Strandkorb der Welt) bzw. auf der Heimfahrt kurz ein.
PH2004_TB6

Morgen beginnt die heiße Phase der Vorbereitungen für den großen Abschlussabend am Freitag, bei dem wir wie letztes Jahr beim Bergfest auch jeweils eine kleine Einlage präsentieren werden.
In diesem Sinne viele Grüße,
das Pelzerhaken-Team  ;-)

Donnerstag, 14.10.:
Heute stand der letzte Teil unserer Ausflugstrilogie auf dem Programm: 15 Kids sowie Uns Uwe und Matze machten sich auf den Weg nach Kiel. Die Daheimgebliebenen vergnügten sich im Schwimmbad, übten für unseren Abschlussabend oder gingen mit Klein-Uwe und Maren auf eine Mountainbike-Tour durch eine Waldstückchen direkt an der Ostseeküste.
PH2004_TB7

Auf dem Abendprogramm des heutigen Tages stand dann endlich mal eine D.I.S.C.O.!!! Unser kleiner Gruppenraum verwandelte sich in den heißesten Zappelschuppen an der Neustädter Bucht, die Stimmung kochte bereits nach kurzer Zeit auf dem Siedepunkt, und als um halb zwölf die Lichter fast komplett erloschen, um mit zwei Kuschelsongs den Abend ausklingen zu lassen, fanden sich dann auch endlich die ersten Pärchen unter unseren Teilnehmern - Herchz, was wilsste mehr?
PH2004_TB8


Freitag, 15.10.:
PH2004_TB9
Happy Birthday, Mandy!  Unsere jüngste Teilnehmerin feierte an diesem Tag ihren 9. Geburtstag, dementsprechend war der erste Song in der "Wakeup-Show" von "Radio SLH Pelzerhaken" natürlich "Happy Birthday" von Stevie Wonder.
Der Rest des Tages könnte dann mit dem Titel "Das große Putzen" überschrieben werden. Vom Zimmer über die Gruppenräume und die Fahrräder bis hin zur Turnhalle musste alles ordentlich gereinigt werden. Am Abend folgte dann die Hallenshow mit den verschiedenen Darbietungen aller Zimmer. Ob Sketch, Zauberei, Pyramidenbau oder "Betreuer-Rap" unseres Debattier-Klubs, alle Programmpunkte verdienten den Applaus des Publikums.

Tja, und danach? Auf vielfachen Wunsch gab es noch einmal ein bisschen Musik zum Tanzen im Discoraum, und um halb zwölf war dann wirklich Schluss mit lustig - Das Programm der Freizeit war am Ende angekommen. Noch ein paar Stunden Schlaf, dann die Busfahrt nach Bovenden, und zurück bleibt die Erinnerung an sieben lustige und kurzweilige Tage im Schullandheim Pelzerhaken :-))
PH2004_TB10

... und die Hoffnung, dass das Heim auch weiterhin als Einrichtung für die Jugend erhalten bleibt, damit wir im kommenden Jahr in den Herbstferien wieder mit einem großen Bus voller Kinder und Jugendlicher dorthin aufbrechen können!!!