Tagebuch Scharbeutz 2010

Fr, 22.10.2010

22102010_WarmUp2Zum letzten Mal: Hallo von der Küste! Wie jedes Jahr bricht auch in diesem der letzte Tag der Freizeit irgendwann an. Getreu dem Motto „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ haben wir heute das warm up vom ersten Tag wiederholt um zu sehen ob die Partner über die Woche eine größere Harmonie erreicht haben. Leider was das aus sportlicher Sicht nicht der Fall, aber die Stimmung war wie immer gut. 22102010_WarmUp1Danach wurde dann Hockey und mal wieder Völkerball gespielt. Vor dem Essen haben wir dann noch ein wenig abgehottet um dann hungrig im Speisesaal einzufallen. Nach dem Essen ging es dann für die meisten in der Mittagspause zum Proviantfassen und Leergutwegbringen nach downtown Scharbeutz. Die Nachmittagsaktivitäten fanden dann entweder auf dem MTB mit Uwe statt oder mit dem Rest der Truppe am Strand. Dort wurden noch fleißig Basebälle gedroschen, Minigolfbahnen kreiert, Wikinger Schach und Mölkky gespielt sowie Skate- und Waveboard gefahren.

Der späte Nachmittag ab 17 Uhr stand dann ganz im Zeichen vom Packen und klar Schiff in den Zimmern machen. Nach dem Abendessen stand dann noch der Abschlussabend mit Siegerehrungen auf dem Programm. Die Vorstellung begann mit einem dynamischen Personenstapelspiel gefolgt von einer Runde „Die Wehrwölfe von Scharbeutz“. Danach hatte der aufsteigende Stern am Regie-Himmel Uwe noch einer Theateraufführung inszeniert und zu guter letzt mussten die Teilnehmer beweisen wie gut sie ihre Betreuer in der Woche kennen gelernt haben. 22102010_StrandDen krönenden Abschluss bildete dann die Siegerehrung in den Kategorien Sauberstes Zimmer, Gewinner der Starndolympiade und bester Bauernhof beim Farmville-day. Also ein rundes abendfüllendes Programm was wenig Platz für Abschiedsschmerz bot. In den Zimmern kehrt nun auch langsam Ruhe ein und alle haben hoffentlich noch ein paar erholsame Träume und nehmen viele schöne Erinnerungen mit nach Hause.
AKAWUM


Do, 21.10.2010

21102010_Hallensport1Liebe Fangemeinde! Wir schreiben das Jahr 2010 wir sind ca. 330 km von Bovenden entfernt und dringen in Sport-und Spaßaktivitäten vor, die nie ein Mensch zuvor erlebt hat. Dieser Tag begann aus sportlicher Sicht mit Schuhhockey und dem Gordischen Knoten, den wir bravourös in wenigen Minuten gelöst hatten. Danach haben wir einen intensiven Fitnesszirkel absolviert. Die eine oder andere Mutter kann sich sicherlich auch an die eine oder andere Übung erinnern ;) Der Zirkel ist sozusagen auf dem Mist der Basketballjungs gewachsen. Dank deren Geschwätzigkeit auf der Busfahrt vom Hanspark zurück mussten die überschüssigen Energiereserven (woher diese auch immer gekommen sind…) heute mal abgebaut werden. Und, ja wir haben es geschafft! Manch einer ist sogar ins Schwitzen gekommen. Für den Bauch, die Beine, die Arme und alle anderen Körperteile sowie die Kondition waren eine Menge Trainingsmöglichkeiten dabei.


21102010_Hallensport2Allerdings fanden sich danach immer noch einige Unverwüstliche, die noch weiterhin spielen wollten. Also wurde die Halle in zwei Spielfelder unterteilt. Auf dem einen Feld wurde Basketball gezockt und auf dem anderen enthusiastisch Bank-Völkerball (übrigens die neue Trendsportart) zelebriert. Eine kulinarische Pause bot da das Mittagessen in Form von Currywurst und Pommes. Nach diesem Festmahl ging es dann in die Ostseetherme. 10 Unverwegene schwangen sich auf die Räder und die anderen wurden mit den Bussen geshuttelt. In der Therme hatten wir fast 4 Stunden Zeit, unsere Seele baumeln zu lassen und unsere geschundenen Körper im warmen Wasser zu regenerieren. Wie auch in den letzten Jahren versuchten wir den Rekord im Wirlpoolbesetzen aufzustellen. Dieses Jahr haben wir 15 Personen in einen Pool bekommen.
21102010_Hallensport3Nachdem wir uns also Schwimmhäute hatten wachsen lassen, ging es dann pünktlich zum Essen zurück in die JH. Nach dem Essen gab es dann noch mal die Möglichkeit, sich in der Halle sportlich zu betätigen oder kreativ tätig zu werden. Auf einem Zimmer wurden Freundschaftsbändchen geknüpft und „Black Storys“ erzählt. Der Rest entschied sich für den Sport. Im Angebot waren Speedminton, Slackline und Völkerball und wer mag es glauben, fast alle entschieden sich für Völkerball… 1½ Stunden später fand dann auch diese Schlacht ein Ende und alle gingen mehr oder weniger platt ins Bett. Hoffentlich schlafen sie auch alle bald, denn sie hätten es auf jeden Fall nötig….

Viele Grüße,
AKAWUM


Mi, 20.10.2010

Moin, Moin!
Der Tag begann nach dem Wecken mit: Happy Birthday to Hannah!! Also hatte Hannah heute einen Wunsch frei und sie wollte in den Hansa Park. Gesagt, getan! Demnach stand heute Action and Fun auf dem Programm. Dazu braucht man ja eigentlich nicht viel zu sagen. Alle Kids stürzten sich in Gruppen ins Getümmel und vergnügten sich in den verschiedenen Attraktionen. Wie immer waren der Fluch von Novgorod, die Nessi, die Glocke, der freie Fall und das Kettenkarussell besonders beliebt und hoch frequentiert. Die verschiedenen Shows hingegen fanden eher bei den Betreuern Anklang. Das eigentliche Highlight, der Herbstzauber nebst Lichterparade und Feuerwerk, fiel allerdings buchstäblich ins Wasser. Schuld daran war Benni, denn bis er um 16 Uhr zu uns zurückgekommen war, schien noch die Sonne; erst 2 Stunden später setze dann der schreckliche Dauerregen ein, den er aus Hannover mitgebracht hatte. Gepaart mit Windböen ergab das einen Mix, der jeglichen Spaß auf mehr verdarb. Wir haben uns die gute Laune aber trotzdem nicht verregnen lassen und festgestellt, dass im Regen Achterbahn fahren auch eine ganz neue Dimension darstellt.
Nach überwundenem Adrenalinrausch ging es dann wieder zurück nach Scharbeutz und sogleich zum Aufwärmen unter die Dusche oder ins Bett, was so überdreht allerdings nicht so einfach war. Private Geburtstagspartys, Kissenschlachten und Gesprächskreise mussten unterbunden werden. Letztendlich haben dann doch alle in den Schlaf gefunden und träumen nun süß dem morgigen Tag entgegen.
In diesem Sinne: Gute Nacht und bis morgen!
AKAWUM


Di, 19.10.2010

19102010_Farmville1Allen mal wieder ein freundliches Hallo von der Ostsee!! Bei uns beginnt heute der 4. Tag und alles steht im Zeichen des Farmville Days. Cool gestylt geht es dann in Bauernverkleidung, also mit Karohemden und Strohhüten zum ersten Tagesordnungspunkt. Das ist in diesem Fall das WarmUp mit „Bauer, Bauer wie tief ist die Gülle?“ Einen weiteren Einblick ins Farmerleben gibt es dann an Hand von diversen Spielen, Rätseln und Kreativaktionen. Für den Ruhm ein guter Bauer zu sein muss man eine Menge tun: Kühe melken, die Nadel im Heuhaufen suchen, diverse Fragen zu Ackerbau und Viehzucht beantworten und sein sportliches Talent beim Eierlauf unter Beweis stellen.

Genau zur Richtigen Zeit wird die geschäftige Gesellschaft zum Essen abbeordert wo es leckeres Chilli con carne gibt. Hatte das Essen bis dato wenig oder gar keinen Geschmack so kann das Chilli in diesem Gesichtspunkt durchaus überzeugen allerdings mangelt es deutlich an Schärfe. Im Anschluss ans Mittagessen folgt die nötigre Mittagspause die allerdings, außer von den Betreuern, nur zum shoppen genutzt wird. Jedoch mangelt es um drei Uhr nicht am nötigen Elan um sich in die Nachmittags Aktivitäten zu stürzen. Kaum sind die Modalitäten des Geocachings erklärt, brechen 4 Gruppen auf um mit einem GPS bewaffnet die kleinen Schätze zu finden die vorher von Wencke versteckt wurden. Leider ist das Wetter etwas durchwachsen und ein bis zwei Schauer muss man schon mal abwettern. Mit geballtem Navigationswissen geht es dann einmal quer durch Scharbeutz. Nach 2 1/2 Stunden ist dann die erste Gruppe wieder zurück. Ordentlich Hunger hat man dann schon nach solch einer Rennerei und das Abendessen kommt dann genau recht.

19102010_Farmville2Planmäßig geht es dann danach mit dem Scheunenfest in unserem Pavillon weiter. Quantensprünge in der Unterhaltungs-landschaft sind nicht zu erwarten. Rasante Action während der Veranstaltung „Bauer sucht Frau“ ist aber vorprogrammiert. Spannende Minuten gibt es während der diversen Spiel und für das leibliche wohl ist in Form von Milchshakes gesorgt. Tanz und Bewegung kommt ganz zum Schluss noch mal ins Spiel als noch mal alle Partytänze abgearbeitet werden. Um halb zehn ist dann Schluss mit Landwirtschaft und die Bettruhe rückt näher. Von gut unterrichteter Seite her wird berichtet das Regeneration unbedingt nötig ist um für morgen fit zu sein, denn morgen geht es in den Hansa Park. Wen wundert es, wenn wir wollen, dass alle ganz fit und ausgeschlafen sind. X-trem wird es alle mal aber wir freuen uns schon alle riesig darauf. Yippieh, aber jetzt noch schnell ins Bett und noch einmal schlafen.

Zum Abschluss allen eine Gute Nacht und bitte seht es uns nach wenn der Bericht morgen erst etwas später kommt denn wir wollen ja auch noch mit Hannah Geburtstag feiern.
AKAWUM

P.S.: Eine Frage für alle zu Hause gebliebenen: Erkennt ihr nach welchem Prinzip dieser Bericht geschrieben wurde? Antworten werden unter der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegengenommen…. ;)


Mo, 18.10.2010

(Update um 19.10., 10:00h)
...und das Wetter war gut!!! Der neue Wald-Hochseilgarten im Scharbeutzer Kammerwald hat die auf seiner Website geweckten Erwartungen absolut erfüllt, die dreistündige Kletteraktion trieb unsere Kids im wahrsten Sinne des Wortes zu Höchstleistungen an. Drei der geplanten fünf Parcours sind bereits fertig und stellten für den einen oder anderen unserer Teilnehmer schon eine gewisse Herausforderung dar, die aber alle mit Bravour und ein bisschen Herzklopfen meisterten. Unser alter Bekannter Mark, der nach sechs Jahren als Instructor aus Travemünde hierher gewechselt ist, musste zwar die eine oder andere Hängepartie in den Seilbahnen beenden (und Hannahs Tuch aus 5m Höhe befreien), aber weitere Problem gab es nicht, und die Zeit verging mal wieder viel zu schnell. Danke an Maren, Ole und Mark für die super Betreuung und wir freuen uns schon auf das Wiedersehen im nächsten Jahr - wir sind schon sehr gespannt auf Parcour 4 & 5!!!
Der Vormittag stand bei herrlichem Wetter ganz im Zeichen von Bewegung am Strand, von Cross-Minigolf über Leitergolf, Mölki und Baseball bis hin zu Strandspaziergängen war alles dabei. Und der späte Abend bzw. der gaaaanz fühe Morgen sorgte dann noch für Genugtuung bei unserem Geburtstagskind Wencke, als ein paar wenige unverbesserliche Betreuer den am Abend zuvor abgebrochenen Nightcache doch noch erfolgreich beendeten und exakt um 3:00 Uhr den Logbucheintrag an der 13. und letzten Station der "Scharbeutzer Hexenjagd" vornahmen.

Heute widmen wir uns eher landwirtschaftlichen Themen, aber davon erzählen wir euch dann später mehr. Für's erste viele Grüße,
AKAWUM

P.S. von Wencke: Vielen Dank für all die netten Geburtstagsgrüße die mich gestern erreicht haben!

18102010_Morgenstimmung(8:00 morgens)
...und der Himmel ist strahlend blau, Travemünde leuchtet im sanften Morgenrot, die Ostsee ist spiegelglatt und die Stimmung ist trotz des frühen Morgens supi. So, Kinder wecken ist angesagt, macht's erstmal gut & viele Grüße!!!


So, 17.10.2010

17102010_WasserstaffelHeute die ersten sonnigen Grüße von der Ostsee! Beim Erwachen heute Morgen sahen wir zum ersten Mal die Sonne, die zwar noch von dicken Wolken bedroht wurde, aber dann im Laufe des Vormittags doch die Oberhand gewann. Sportlich betrachtet startete der Tag nach einem ausführlichen Frühstück mit diversen Partytänzen. Zu „Cotten Eye Joe“, dem „Flieger“ und „ Komm hol das Lasso raus“ wurde ausgiebig abgehottet. Danach ergaben sich 2 Alternativen: Die eine war ein MTB Ausflug mit Uwe durch den Matsch im Wäldchen und die andere klassische Hallenspiele mit Kyra und Anna. In der Halle lag der Schwerpunkt auf Basketball (wer hätte das gedacht??) und etwas Völkerball. Die Radler bezwangen die Scharbeutzer Alpen und suchten die Herausforderung in diversen Wurzelwegen und engen Brücken.
17102010_WarmUp_TeamZum Mittag waren dann beide Gruppen wieder vereint und bei Gulasch mit Nudeln und einem leckeren Eis als Nachtisch wurden die zum Teil doch recht leeren Akkus schnell wieder aufgefüllt. Die Mittagsruhe wurde mal wieder hauptsächlich zur Nachschubbeschaffung auf dem Süßigkeitensektor genutzt. Der Nachmittag stand ganz unter dem Motto „Sonne, Strand und Mee(h)r“. Die berühmt- berüchtigte Strandolympiade stand auf dem Programm. Punkte konnten von den vier Gruppen bei verschiedenen Spielen ergattert werden. Richtig sandig wurde es beim Burgenbauen, Verbuddeln von Personen und Graben des tiefsten Lochs. Geschick war beim Frisbee- Zielwerfen, bei der Pyramide und der Staffel gefragt. Mehr oder weniger Kontakt mit dem Meer gab es dann für alle beim Wasserholen. Die meisten verließen nach dem Happening die Location zwecks Körperhygiene. Lediglich ein paar unerschrockene Betreuer hielten am Strand die Stellung und testeten das neue Holzspiel Mölki. Zum Abendessen hatten wir dann einen Gast, der uns Benni für 2 Tage entführte.

17102010_TauziehenViel Spaß beim Training auf diesem Weg!! Für den Rest der Bande stand dann noch eine Nachtwanderung auf dem Programm. Eigentlich wollten wir diese mit einem Nightcach verbinden, was sich aber mit 27 Leuten als ungeahnt schwierig herausstellte. Also schlugen wir uns letztendlich auf einem unwegsamen aber interessanten Reitweg durchs Unterholz und erreichten unseren Startpunkt nach ca. eineinhalb Stunden wieder.
Nun warten wir darauf, dass es auf dem Flur endlich still wird nachdem die Betreuer eine illegale Pokerrunde nach 22:30 Uhr in Zimmer 103 aufgelöst haben.
So, die Planungen für morgen laufen und es wird gemunkelt, dass es bei gutem Wetter in den Klettergarten geht.

Also eine Gute Nacht und wir freuen und schon auf morgen!!
AKAWUM


Sa, 16.10.2010

Ein feuchtes Hallo von der Küste!

16102010_Ronja_NilsNun liegt der erste richtige Freizeittag hinter uns und wir wollen euch kurz berichten, was wir heute erlebt haben. Leider war uns der Wettergott nicht wohl gesonnen, denn der Tag war primär von Regen und Sturm geprägt.
Nach einem Partnerparcour zum morgendlichen Warm-Up (bei dem sich idealerweise 11 Mixed-Pärchen bilden mussten) ging es mit den traditionellen Kennlernspielen weiter. Unter anderem bestanden die Aufgaben darin, sich während des Hase- und Igelspiels näher zu kommen, beim Bankordner auf Kuschelkurs zu gehen und beim Atomspiel die eigenen Körperteile unter Kontrolle zu bringen.
Die ersten Animositäten waren somit überstanden, also ging es nach dem Mittagessen munter mit verschiedenen Spielen weiter. Im Gruppenraum stand eine Auswahl verschiedener Holz- und Geschicklichkeitsspiele wie z.B. Leitergolf, Jackolo und Fingerbilliard zur Verfügung.

16102010_Gruppe_NachmDanach standen nochmals sportliche Herausforderungen mit der ganzen Gruppe auf dem Programm. Es begann mit Gerätebrennball, ging über das Ameisenbärspiel, Chinesische Mauer und endete mit Kettenfangen. Selbst nach 10 Minuten hat die Gruppe es nicht geschafft, eine Kette mit 22 Gliedern zu bilden….Das werden wir in den nächsten Tagen definitiv noch üben!

Nach einer Stärkung beim Abendessen stand ein gemütlicher DVD-Abend an: Mr. Ocean und 10 Freunde beschafften sich auf spektakuläre Weise etwas Taschengeld. Pünktlich um 22:30h wurde es still auf allen Zimmern und der erholsame Schlaf kann nun um sich greifen.

In diesem Sinne eine gute Nacht!
Annika und Wencke im Auftrag des gesamten Baltic Sea Sportteams


Fr, 15.10.2010, 15:07h
Das Abenteuer Ostsee 2010 hat offiziell mit der Abfahrt des Metronoms vom Göttinger Bahnhof begonnen. 330 Minuten später kam der Tross wohlbehalten und mit nach wie vor guter Laune in der JH Scharbeutz-Standallee an, und jetzt schläft die Truppe größtenteils tief und fest. Das Programm für morgen steht, und so werden sich auch die Betreuer so langsam in Richtung Matratze verabschieden.
Morgen gibt's dann sicher auch erste Fotos, bis dahin schicken wir allen daheim Gebliebenen liebe Grüße vom Ostseestrand!